Laura Andersen — Das Haus der tausend Fenster.

Das Haus der tausend Fenster: Roman | Ein Familiengeheimnis über ein altes Herrenhaus und seine düstere Vergangenheit.

Von Laura Andresen (Autorin) und Sabine Schulte (Übersetzerin)

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
am 27.01.2022 ist der neue Thriller von Laura Andresen erschienen. Es ist ein Buch, das ich unbedingt vorstellen möchte. Es ist eines dieser Bücher, die Spannung von Anfang bis Ende versprechen … und auch halten. Die Autorin schreibt selbst zur Entstehung des Buches:

»Als ich 2018 begann, dieses Buch zu schreiben, konnte ich nicht ahnen, dass ich meine Geschichte über die Grippepandemie von 1918 wegen einer neuen, in diesem Jahrhundert ausgebrochenen, Pandemie im Lockdown in meinem Haus beenden würde.
Die Idee für Dianas Geschichte ging dem Coronavirus voraus, und Auslöser dafür waren die Hundertjahrfeiern zum Ende des Ersten Weltkrieges. Ich interessiere mich seit jeher für diesen Krieg und dafür, wie sich das Leiden in den Kriegsjahren und das Leiden unter der grausamen Krankheit, die weltweit mehr als doppelt so viele Opfer forderte als der Erste Weltkrieg, überlagerten.«

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, was sicher auch der exzellenten Übersetzung von Sabine Schulte geschuldet ist. Kurz: Es ist ein Buch für die Freunde des „Gruselns“. Die richtige „Bettlektüre als Grundlage für Albträume. 🙂

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und die Autorin.

Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe.

Juliet ist überwältigt, als sie das alte Familienanwesen Havencross zum ersten Mal sieht. Die junge Historikerin wurde von der Familie Somersby beauftragt, das riesige Haus zu entrümpeln. Der attraktive Noah Bennett bietet ihr seine Hilfe an, und bald bekommt Juliet Herzklopfen, wenn sie an seine grünen Augen denkt …

Doch eines Nachts hört Juliet Schritte und glaubt, die Gestalt eines Kindes zu erkennen – sieht sie Geister? Um nicht über die dunklen Seiten ihrer eigenen Vergangenheit nachdenken zu müssen, stürzt sich Juliet in die Geheimnisse von Havencross und stößt auf die Legende vom verschollenen Jungen, die bis zu den Rosenkriegen zurückreicht. Kann es derselbe Junge sein, den Juliet meint in dem hallenden, leeren Haus gesehen zu haben?

Über die Autorin.

Bild: AMAZON Autorenseite

Laura Andersen veröffentlichte bereits mehrere sehr erfolgreiche historische Romane. Sie hat einen College-Abschluss in Englisch, mit Schwerpunkt Britische Geschichte, und nutzt jede Gelegenheit zum Lesen. Bücher, Schuhe und Reisen sind ihre Leidenschaft – mögen sie auch viel kosten, doch sie bringen einen an die verschiedensten Orte. Sie liebt das Meer (nicht den Sand), Wälder (aber nicht das Campen), gutes Essen (nicht aber Kochen) und Shoppen (hier gibt es keinen Nachteil). Historische Romane eröffnen ihr die Möglichkeit zum Reisen in die Vergangenheit, ohne auf Elektrizität und weitere Annehmlichkeiten der modernen Welt verzichten zu müssen. Nach dreißig Jahren westlich der Rocky Mountains lebt sie heute mit ihrem Mann und den vier Kindern in Boston, Massachusetts.

Das Buch ist u.a. bei AMAZON bestellbar. Folgen Sie bitte diesem Link.

Wie immer an dieser Stelle wünsche ich Ihnen ein angenehmes Gruseln bei der Lektüre dieses spannenden Romans.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.