Marc Freund — Knickgeflüster.

Datenschutzhinweise im Impressum. Sie helfen diesem Blog, wenn Sie Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen.


Knickgeflüster — Ein Ostsee-Krimi.

Von Marc Freund.

-Cover-
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

Marc Freund ist ein sehr aktiver Autor. Erfreulicherweise konnte ich auch schon ein Buch von ihm herausgeben, das er alleine geschrieben hat und ein weiteres, das er zusammen mit Reinhold Kusche verfasst hat. Erstaunlich ist die Vielseitigkeit des Schriftstellers. Er ist in vielen Genres unterwegs. Sehen Sie sich doch einmal seine Autorenseite auf AMAZON an. Man darf staunen. Ein weiteres Buch von „Dr. Stahl“ ist in der Mache und ich hoffe, es noch diesen Sommer herausgeben zu können. Heute möchte ich Ihnen ein Buch vorstellen, das bereits vor zwei Jahren erschienen ist aber in meinen Augen zu einem der besten aus seiner Feder gehört. Der Titel alleine macht neugierig. Lesen Sie im folgenden Abschnitt mehr über das Buch und den Autor.


Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe.



Ein Schatten verharrt mitten in der Bewegung. Hinter der Folie des Baugerüstes ist er nur undeutlich zu erkennen.
Die Silhouette gehört einem Mörder: Diese Erkenntnis durchzuckt Hark Hagendorn wie ein Blitz, als er die tote Frau vor dem Haus an der Ostsee-Steilküste findet. Doch noch ehe Hark reagieren kann, ist der Unheimliche verschwunden.
Der junge Bauingenieur wird durch dieses Ereignis gezwungen, sich länger als beabsichtigt an der Außenförde Flensburgs aufzuhalten, an die er noch so viele Erinnerungen hat. Er sieht sich nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern auch mit dem gefährlichen Spiel eines skrupellosen Mörders, der aus dem Schutz der Knicklandschaft heraus zuschlägt.
Hark muss erkennen, dass nicht nur er selbst in Lebensgefahr schwebt, sondern auch die Menschen, zu denen er gegen seinen Willen wieder Kontakt geknüpft hat. Und plötzlich ist er da – der Tag, an dem Hark bereut, je wieder einen Fuß in seine alte Heimat gesetzt zu haben. In der winterlichen Szenerie der Ostseeküste kommt es zu einer gnadenlosen Jagd gegen die Zeit.

Über den Autor

Foto mit Genehmigung des Autors
Marc Freund wurde 1972 in Flensburg geboren und wuchs in Osterholz an der Ostsee auf.

Im Alter von 16 Jahren veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte im Bastei-Verlag.

Marc Freund hat sich seit 2010 vor allem in der deutschen Hörspielszene einen Namen gemacht und ist dort erfolgreich für mehrere Verlage/Labels als Autor tätig. Zu seinen Arbeiten gehören Beiträge für die Serien „Lady Bedfort“, „Edgar Wallace“, „Sherlock Holmes: Die neuen Fälle“, „Professor van Dusen: die neuen Fälle“, „Jules Verne: die neuen Abenteuer des Phileas Fogg“, „Geister-Schocker“, „Gespenster-Krimi“, „Pater Brown“, „Charlie Chan“ und „MindNapping“.

Sein erstes selbst inszeniertes Hörspiel „Freifahrt“ erreichte im April 2012 beim Literaturwettbewerb des Timmendorfer Strandes den 2. Platz.
Einige seiner Hörspielbearbeitungen wurden an Berliner Theaterbühnen und live im Hauptstadtradio Berlin aufgeführt.

Im März 2013 folgte die Veröffentlichung seines ersten Kriminalromans „Das Haus am Abgrund – ein Ostsee-Krimi“ im Boyens-Verlag, Heide. Dem Erstling folgten die Romane „Endstation Steilküste“ (2014), „Knickgeflüster“ (2016), „Mühlenmord“ (2017) und „Schattenstrand“ (2018).

Seit Anfang 2015 ist Marc Freund Mitglied im neuen Autorenteam der berühmten Heftromanserie „Geisterjäger John Sinclair“ des Bastei Lübbe-Verlages.

Das Buch „Knickgeflüster“ gibt es als E-Book und als Taschenbuch im gesamten Deutschen Buchhandel und natürlich bei AMAZON. Folgen Sie bitte diesem Link.

Ich wünsche Ihnen, wie immer an dieser Stelle, viel Freude und gruselige Spannung bei der Lektüre. Das Buch sollte in keiner guten Krimisammlung fehlen.

Liebe Grüße aus Condado de Alhama

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier