Marcel Reich-Ranicki: Sein Leben.


Marcel Reich-Ranicki: Sein Leben.

Von Thomas Anz.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,

wohl kaum ein Literaturkritiker war so umstritten wie Marcel Reich Ranicki. Am 02.06.2020 wäre er 100 Jahre alt geworden. Wir alle kennen Ihn als streitbaren Menschen, der nie ein Blatt vor den Mund nahm. Unvergessen der Auftritt, als er im Jahre 2008 den Deutschen Fernsehpreis mit markigen Worten ablehnte.

Sie können sich das hier in voller Länge noch einmal ansehen:

Ich denke, niemand war jemals in der deutschen Literaturszene so wichtig, wie er. Deswegen möchte ich Ihnen heute die, erst vor kurzem erschienene, Biographie ans Herz legen. Dieses Buch ist deswegen so wertvoll, weil es von seinem Nachlassverwalter geschrieben und mit bislang unveröffentlichten Dokumenten ergänzt wurde.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt. Marcel Reich Ranicki wird jedem, der Bücher liebt, immer in Erinnerung bleiben.


Über ein halbes Jahrhundert prägte Marcel Reich-Ranicki als erfolgreichster, wirkungsvollster und umstrittenster Kritiker die deutsche Literaturlandschaft.

Geboren 1920 in Polen, verbrachte er den Großteil seiner Kindheit und Jugend in Berlin, bis er 1938 von den Nationalsozialisten nach Warschau deportiert wurde. Im Ghetto lernte er seine spätere Frau Teofila kennen, gemeinsam gelingt es ihnen, 1943 zu fliehen und sich zu verstecken. Nach Kriegsende war er für den polnischen Geheimdienst und das polnische Konsulat in London tätig, wurde aber 1950 entlassen und aus der kommunistischen Partei ausgeschlossen. 1958 kehrte er nach Deutschland zurück, zunächst nach Hamburg, dann nach Frankfurt am Main, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 2013 lebte.

In diesem Leben gibt es, das zeigt die Biografie von Thomas Anz, einen „doppelten Boden“, hinter dem viel zu entdecken ist: über den Zusammenhang seiner starken Mutterbindung mit seiner obsessiven Liebe zur deutschen Literatur, über das Scheitern seiner Karriere im polnischen Geheimdienst, über die verborgenen Motive beim Schreiben seiner Autobiografie oder über die Kriterien seiner Kritik.

Thomas Anz, Nachlassverwalter Marcel Reich-Ranickis, stellt die bewegte und bewegende Lebensgeschichte des berühmten Literaturkritikers dar, bezieht die letzten Lebensjahre mit ein, berücksichtigt jüngere Forschungen und greift auf bisher unbekannte Dokumente aus dem Nachlass zurück.

Das Buch ist erhältlich bei AMAZON. Bitte folgen Sie diesem Link.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses spannenden Buches über das außergewöhnliche Leben dieses Mannes.

Ihr Rainer Andreas Seemann

Sie haben ein Buch geschrieben und wollen es nun veröffentlichen? Bevor Sie sich in Unkosten stürzen oder auf einen Zuschuss-Verlag einlassen, klicken Sie hier

Wir geben in regelmäßigen Abständen einen Katalog heraus. Sie finden ihn hier