Jürgen Schwalm — Arthur Fitger und Theodor Schwalm

Arthur Fitger und Theodor Schwalm: Dokumente einer Künstlerfreundschaft in Bremen.

Von Jürgen Schwalm.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
Jürgen Schwalm ist ein bekannter Autor. Auch im gesegneten Alter von 90 Jahren schreibt er Gedichte, Poesie und Prosa vom Feinsten. Seemann Publishing konnte bereits zwei seiner Bücher verlegen. Sie finden die zugehörigen Blogbeiträge hinter diesem Link. Sein neuestes Buch beschäftigt sich aber mit einem seiner Vorfahren, genau seinem Großvater, und dessen Freundschaft mit dem sehr bekannten Maler Arthur Fitger. Über Fitger gibt es einen sehr ausführlichen Eintrag in Wikipedia, den Sie hinter diesem Link finden. Beide verband eine herzliche Künstlerfreundschaft. Theodor Schwalm erinnerte sich stets dankbar an Arthur Fitger, dessen väterliche Autorität seine Laufbahn so entscheidend beeinflusste. Zu jener Zeit war es keinesfalls üblich, dass zwei Männer aus so unterschiedlichen sozialen Schichten in Freundschaft zueinander fanden. Der Autor beschreibt dies in einem sehr lesenswerten und spannenden Stil.
Theodor Schwalm erinnerte sich an die erste Begegnung mit dem älteren Fitger mit den folgenden Worten:

Im Sommer 1883 kam eines Tages ein Herr mit dem Vorsteher des Bremer Waisenhauses zur Klasse herein mit den Worten: „Ich meine diesen hier.“
Ein großer Schrecken durchfuhr mich, denn ich hatte vor einigen Minuten eine Ohrfeige vom Vorsteher erhalten, weil ich einen eben eingetauschten Kreisel gleich ausprobiert hatte. Ich dachte, für diese Untat kehre nun das Unheil mit erneuerter Gewalt zurück. Doch der gütige Blick und die freundliche Frage dieses Herrn, ob ich mit der Armbrust umzugehen verstünde, dann möchte ich doch mal mit ihm kommen, verwandelten Angst in Begeisterung. Der Herr (=Fitger) hatte den Vorsteher um ein Modell gebeten, das er brauchte für Bilder, die er dem Waisenhaus für den neuen Festsaal stiftete, deren Motive Illustrationen zu Luthers Brief an seinen Sohn waren. Ich war von ihm aus hundertfünfzig Jungen vorgeschlagen worden…

Zu diesem Zeitpunkt konnte er natürlich nicht wissen, dass aus dieser ersten Begegnung eine so tiefe Männerfreundschaft wurde.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über das Buch und den Autor. » Weiterlesen

Seemann Publishing — ein neuer Webauftritt.

Unser neuer Webauftritt.

Von Rainer Andreas Seemann.

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
neben unserem Autorenblog, der sich bis heute sehr hohen Zugriffszahlen erfreut, haben wir natürlich auch einen Internetauftritt für unseren Verlag. Diese Seite, erreichbar unter https://rainer-seemann.de war nun aber doch schon etwas „in die Jahre“ gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Eine Statistik unseres Hosters hat uns gezeigt, dass etwas mehr als die Hälfte unserer Besucher inzwischen das Smartphone benutzen, um ins Internet zu gehen. Dafür war unser alter Firmenauftritt, ganz im Gegensatz zu diesem Blog, nun gar nicht geeignet. Was lag also näher, als auch die Firmenseite auf WordPress umzustellen?
Nachdem ich einiges Zeit (immer, wenn ich mal ein bisschen Zeit hatte) daran gearbeitet hatte, war es am Dienstag dieser Woche soweit. Wir mussten unseren neuen Webauftritt irgendwie auf den Server bekommen. Dabei durfte sich die alte Adresse aber nicht verändern, sonst wäre es ja leicht gewesen. Meine Kunden sollten aber mit der bekannten Adresse auf die neue Seite geleitet werden. Hört sich einfach an — ist es aber nicht. Aber mit Hilfe unseres wirklich genialen Hosters, der Firma WebHostOne, gelang es dann doch recht zügig. Falls Sie allerdings versucht haben, am Dienstag auf unseren Blog oder unsere Homepage zuzugreifen, war die Möglichkeit, eine Fehlermeldung zu bekommen sehr groß.
Ohne die Hilfe des wirklich guten Services der Fa. WebHostOne wäre es wahrscheinlich beim Fehler „404“ geblieben. Deswegen auch an dieser Stelle noch einmal meinen herzlichen Dank an den geduldigen Mitarbeiter des Kundencenters. Er hat sich zu keinem Zeitpunkt von meiner Nervosität anstecken lassen, sondern geduldig Schritt für Schritt alles erklärt oder sogar erledigt, mit dem wir nicht fertig wurden.
Mein Vater sagte schon immer: „Man muss nicht alles alleine können — aber es ist gut, wenn man viele Menschen kennt, die bereit sind ihr Wissen mit einem zu teilen.“
Dem stimme ich zu.
Und hier noch einmal der Link zur Seite: https://rainer-seemann.de. Oder, Sie drücken oben im Menü des Blogs auf „Verlagsseite“. Das geht auch!

Im nächsten Abschnitt noch ein paar Infos zu unserem Webauftritt (für Interessierte). » Weiterlesen

Iny Lorentz — Das Mädchen von Agunt.

Das Mädchen von Agunt: Roman | Spannendes Epos um eine Sklavin im römischen Reich.

vom »Königspaar der deutschen Bestsellerliste« so die „Zeit“, von Iny Lorentz.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
ganz frisch aus dem Taschenbuchverlag Knaur erschien am 01.06.2022 das neue Buch des Münchner Autorenpaars, das sich hinter dem Pseudonym Iny Lorentz verbirgt. Die Freunde des historischen Romans werden ihre helle Freude an diesem Buch haben. Die Handlung führt uns zurück ins „römische Reich“ und in das Leben einer Sklavin im Jahre 150 nach Christus, die die Treue zu Ihrer Herrin über ihre eigenen Interessen stellt.
Der Roman basiert u.a. auf einem archäologischen Fund. Im Jahre 1933 wurde bei Grabungsarbeiten in Aguntum eine Reliefdarstellung, das Mädchen von Agunt, entdeckt. Archäologen datieren den Fund auf das 2./3. Jahrhundert. Es zeigt ein Mädchen in norischer Tracht mit einem Handspiegel und einem Krug in den Händen. Im Jahre 2020 wurde das Relief mit dem Mädchen von Agunt zum Tiroler Objekt des Monats März gekürt.
Die Lektüre dieses Buchs versetzt den Leser in eine längst vergangene Zeit. Man kann die Handlung in wahrsten Sinne des Wortes „miterleben“.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und das Autorenpaar. » Weiterlesen

1 2 3 4 142