Sitting Bull — eine amerikanische Legende.

Die Geschichte des Sitting Bull.

Von von Erik Lorenz (Autor), Claudia Lieb (Illustrator).

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
wenn ich heute nicht das Cover des Buches, sondern zunächst ein Zitat des Protagonisten eingefügt habe, so liegt das daran, dass diese Aussage so perfekt auf die US-Amerikaner passt.

„The love of possesions is a disease with the Amerikans. They take tithes from the poor and weak to support the rich who rule. They daim this mother of ours, the Earth, fot their own and fence the neighbors away. If America had been twice the size it is, there still not have been enough.“ -Sitting Bull-

Die Übersetzung des Textes ins Deutsche lautet:

„Die Habsucht ist die Krankheit der Amerikaner. Sie nehmen den Zehnten von den Armen und Schwachen und unterstützen damit die Reichen, die herrschen. Sie beanspruchen unser aller Mutter, die Erde, für sich und sperren ihre Nachbarn aus. Wäre Amerika doppelt so groß, wäre es ihnen noch nicht genug.“

Sitting Bull war ein legendärer Stammeshäuptling der Hunkpapa-Lakota-Sioux. Er leistete jahrelangen Widerstand gegen die US-amerikanische Regierungspolitik.

Das Buch ist bereits 2016 erschienen. Da es sich aber um das Leben des weltberühmten Stammeshäuptlings und Medizinmannes handelt, ist es immer aktuell. Sitting Bull hat uns viele Wahrheiten prophezeit.
Sehr bekannt ist auch dieses Zitat, das ihm zugeschrieben wird.

„Because I am a red man. If the Great Spirit had desired me to be a white man he would have made me so in the first place. He put in your heart certain wishes and plans; in my heart he put other and different desires. Each man is good in the sight of the Great Spirit. It is not necessary, that eagles should be crows.“

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/sitting-bull/

Übersetzung ins Deutsche:

„Weil ich ein roter Mann bin. Wenn der Große Geist gewollt hätte, dass ich ein weißer Mann bin, hätte er mich von vornherein so gemacht. In dein Herz hat er bestimmte Wünsche und Pläne gelegt; in mein Herz hat er andere und andere Wünsche gelegt. Jeder Mensch ist gut in den Augen des Großen Geistes. Es ist nicht notwendig, dass Adler Krähen sind.“

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Als vor allem spiritueller Anführer leistete er jahrelangen Widerstand gegen die US-amerikanische Regierungspolitik. Nach der Niederschlagung der letzten militärischen Aufstände der indianischen Bevölkerung, zu denen er wesentlich beigetragen hatte, wurde er unter anderem durch Auftritte bei Wildwestshows bekannt und setzte sich für eine Versöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern ein. 1890 erschossen Reservationspolizisten Sitting Bull bei einer versuchten Verhaftung.

In der amerikanischen Presse kam sofort das Gerücht auf, sein Tod sei geplant gewesen.


Zitat:
„Dass die Regierung den Tod des berühmten alten Wilden seiner Gefangennahme vorzog, bezweifelt kaum jemand, Indianer oder weiß. Sitting Bull hinter Eisengittern wäre eine Quelle endloser Probleme gewesen.“


Parallelen zur Jetztzeit sind unverkennbar. Und wenn die Amerikaner sich heute als die größten Demokraten, die größten Moralisten aufspielen, dann verdrängen sie den Völkermord an den nordamerikanischen Ureinwohnern, die Kriegsverbrechen in Korea, Vietnam und im Irak, die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki, um nur einige Beispiele zu nennen, ganz bewusst.

Auf jeden Fall war der sogenannte „Wilde Westen“ eine Zeit, die in den Western Filmen der 50er und 60er Jahren verherrlicht dargestellt wurde. Mit der Realität hatte das alles nichts zu tun.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt. » Weiterlesen

Peter Baumann — Der Mann, der Buffalo Bill erfand.


Der Mann der Buffalo Bill erfand.

Von Peter Baumann.

Cover:

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
passend zum Buch über Sitting Bull, stelle ich Ihnen heute noch einmal das höchst interessante Buch von Peter Baumann über das Leben von Edward Zane Carroll Judson, alias Ned Buntline vor. Es passt in die Reihe der Bücher, die diese Woche im Autorenblog Platz gefunden haben.
Peter Baumann, Erfolgsautor, Redakteur, Regisseur und Weltenbummler hat sein neuestes Werk in die Hände von Seemann Publishing gelegt. Der Roman erzählt in biographischer Form das Leben des erfolgreichsten Schriftstellers seiner Zeit, Edward Zane Carroll Judson, alias Ned Buntline. Es ist ein tolles Buch, geschrieben in der „Ich-Form“. Im 19. Jahrhundert waren die USA noch ein Land, in dem man auch als Hochstapler und Bigamist reich und berühmt werden konnte. Besonders im Westen galt noch immer das Gesetz des Stärkeren. Bekannte Figuren aus jener Zeit sind solche Helden wie Wyatt Earp, der gnadenlose Marshall von Dodge City oder auch der Titelheld des Buches, der stets betrunkene, aber charismatische Scout und Bisonjäger Bill Cody. Besser bekannt wurde er als „Buffalo Bill“.
Das Buch ist deswegen so lesenswert, weil es nicht nur das Leben der Ned Buntline erzählt, sondern auch viel über die Geschichte der USA, den Völkermord an der Ureinwohnern und das Leben in der aufstrebenden Nation.
Es hat viel Spaß gemacht, es herauszugeben und ich bin ganz sicher, dass es Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Freude und Lesespaß bereiten wird. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über den Inhalt und über den Autor.


» Weiterlesen

Michael V. Kegel — Die neue Welt — Science-Fiction.

Die neue Welt — Science Fiction.

Von Michael V. Kegel.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
in dieser Woche stelle ich Ihnen zwei Bücher aus ganz verschiedenen Genres vor. Einen tollen Science-Fiction Roman und eine wunderbare Liebesgeschichte. Beide hervorragend geeignet als Urlaubslektüre und beide sowohl im Kindle Format als auch als Taschenbuch erhältlich. Michael V. Kegel hat einen sehr spannenden SF Roman für die Freunde dieses Genres zu Papier gebracht. Das Buch nimmt auch Bezug auf die aktuellen Probleme, die die Menschen unserem Planeten angetan haben. Ein AMAZON Rezensent schreibt gar:
„Ich bin kein großer Leser aber dieses Buch hat mir echt richtig gut gefallen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Dank Herrn Kegel habe ich den Spaß am Lesen gefunden und freue mich auf weiter tolle Werke.“
Das ist doch eine tolle Aussage. Es wäre schön, wenn wir wieder mehr Menschen zum Lesen bewegen könnten. Was kann es Schöneres geben als im Urlaub auf einer bequemen Liege am Pool oder am Strand zu liegen und endlich einmal all die Bücher zu lesen, für die man im Alltag keine Zeit mehr hat.
Ich wünsche Ihnen wunderschöne Ferien, eine stressfreie Zeit und ganz viel Entspannung.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig über den Inhalt und natürlich auch über den Autor. » Weiterlesen

Meike Werkmeister — Das Glück riecht nach Sommer.

Das Glück riecht nach Sommer: Roman.

Von Meike Werkmeister.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
nicht nur das Glück riecht nach Sommer, sondern hier bei uns im Südosten Spaniens, ist der Sommer mit jedem Sinn zu spüren. Die Urlauber fliegen in Massen ein, unser Lieblingsstrand ist recht voll aber Gott sei Dank groß genug, dass man sich immer noch einen Platz aussuchen kann, der einen gewissen „Freiraum“ bietet. Die Strände an der Costa Calida sind gottlob nicht so überlaufen, wie die, an der Costa del Sol oder der Costa Blanca. Es gibt sogar noch etliche wunderschöne und kaum entdeckte Buchten mit herrlichem weißen Sand und einer sanften Dünung. Aber bitte: Sagen Sie es nicht weiter. Es soll so bleiben und die typischen „Sangria- und all inclusive Touristen“ sind hier ohnehin fehl am Platze. Wenn man aber wunderschöne Natur im Hinterland, typische spanische Bodegas und kleine Restaurants mag, ist man hier richtig. Was man aber für einen wunderschönen Strandtag auf jeden Fall braucht, ist seichte Lektüre. Etwas fürs Gemüt — und da habe ich einen Tipp. Im April dieses Jahres erschien der neue Roman von Heike Werkmeister und er stürmte sofort in die Bestsellerlisten. Kein Wunder. Wer die Bücher der Autorin kennt, wird auch dieses neue Werk lieben. Und wer noch keines Ihrer Bücher gelesen hat, der wird sich bestimmt über den wunderbaren Stil der Autorin freuen.
Es ist einfach die ideale Urlaubslektüre. Greifen Sie zu. Übrigens können Sie E-Books mit dem Kindle auch bei greller Sonne bequem lesen. Der Kindle Paperwhite machts möglich. Klicken Sie hierauf!
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und die Autorin. » Weiterlesen

Ein großes Dankeschön!

Rainer Andreas Seemann
Seemann Publishing

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,
ich möchte mich ganz herzlich für die zahlreichen Zuschriften bedanken, die mich nach meinem Blogbeitrag „In eigener Sache“ erreicht haben. Überwiegend zustimmend gab es auch ein paar kritische Bemerkungen und die haben mich ebenso gefreut. Wenn wir es wieder schaffen, sachlich und ohne Streit zu diskutieren, auch, und gerade auch, kontrovers, dann fühle ich mich wohl und im Kreise meiner Leserschaft geborgen.
Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter der Demokratie und sie steht gerade „auf der Kippe“. Und eben nicht nur in den diktatorisch regierten Ländern, sondern auch im sogenannten „freien Teil der Welt“..
Ein treuer Abonnent meines Blogs schrieb mir heute:

„… Bleiben Morde und andere Kriegsverbrechen westlicher Militärs zumeist straflos, so geraten Journalisten, die sie aufdecken, regelmäßig unter Druck. In Australien wurde im Juni 2019 im Rahmen eines Strafverfahrens gegen einen Journalisten, der zu den Morden des SASR am Hindukusch recherchierte, das Hauptgebäude des öffentlich-rechtlichen Senders ABC durchsucht. In Großbritannien steht aktuell die BBC wegen ihres Berichts über die SAS-Verbrechen in Afghanistan sehr unter Druck. Das wohl bekannteste Beispiel ist der Journalist Julian Assange, der in den Vereinigten Staaten verfolgt, und sogar mit der Todesstrafe bedroht wird, weil er US-Kriegsverbrechen im Irak aufgedeckt hat. Assange sitzt seit 2019 im Londoner Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in Auslieferungshaft. Sowohl das Bundeskanzleramt unter Olaf Scholz (SPD) als auch das Auswärtige Amt unter Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) schweigen dazu.“

Also, auch in den sogenannten Demokratien ist die Freiheit des Wortes in Gefahr.

Deswegen bedanke ich mich nochmals bei allen, die mir geschrieben haben. Bei denen, die meinen Aussagen kritisch gegenüberstehen ebenso, wie bei denen, die mich für meine Gedanken gelobt haben. Es macht Spaß zu diskutieren und Argumente auszutauschen.

Ihr Rainer Andreas Seemann mit lieben Grüßen aus Europas Backofen im Südosten Spaniens!

PS: Im nächsten Abschnitt noch einmal ein paar Links zu alternativen Medien. » Weiterlesen

1 2 3 4 5 6 90