Rainer Mausfeld — Angst und Macht.

Angst und Macht: Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien.

Von Rainer Mausfeld.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe interessierte Leserinnen und Leser,
das Buch, das ich heute bespreche ist bereits im Juli 2019 erschienen. Aber richtig aktuell und mehr als lesenswert wurde es in meinen Augen erst jetzt. Es ist hochaktuell und wer es bislang noch nicht gelesen hat, sollte es jetzt tun. Macht und Angst gehören untrennbar zusammen. Das haben uns mehr als zwei Jahre Pandemie und nun erst recht der Ukraine-Krieg bewiesen. Wer Macht haben will, muss Angst erzeugen. Wer Angst hat, kann nicht mehr klar denken, wer nicht mehr klar denken kann, bemerkt nicht, wie er zu einem willenlosen Werkzeug der Mächtigen wird.
Angst vor dem Tod durch ein Virus, Angst vor einem Krieg, der plötzlich auch uns betrifft, ja sogar Angst vor einem dritten Weltkrieg, das sind Ängste, die derzeit das klare Denken in unserer Gesellschaft verhindern. Das spielt den Mächtigen dieser Welt (und damit meine ich nicht die Politiker, die nur Marionetten in den Händen der wirklich Mächtigen sind) in die Hände. Im Schatten dieser Ängste werden immer mehr Grund- und Menschenrechte beschnitten und große Teile der Bevölkerung merken noch nicht einmal, wie sie sich freiwillig in Unfreiheit begeben.
Es ist ein Buch, das aufrütteln soll. Der Autor hat mit seinem Bestseller „Das Schweigen der Lämmer“ einen Grundstein zum Umdenken gelegt. Dieses Buch baut darauf auf.
Wer das Buch gelesen hat, wird leicht erkennen, wie durchschaubar diese erzeugten Ängste sind, die wie Nebelkerzen auf das klare Denken wirken. Deswegen sollte es jeder lesen.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Inhalt und den Autor.

Inhaltsangabe/Klappentext.

Macht und Angst gehören in der politisch-gesellschaftlichen Welt eng zusammen. Macht hat für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen sind, viele Nachteile, denn Macht erzeugt bei den ihr Unterworfenen Angst. Da die Angst selbst wiederum Macht über die Geängstigten ausübt, haben diejenigen, die es verstehen, Angst zu erzeugen, eine sehr wirkungsvolle Methode, auf diese Weise ihre Macht zu stabilisieren und zu erweitern. Angsterzeugung ist ein Herrschaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst gehören zum Handwerkszeug der Macht. Diese Einsicht ist so alt wie die Zivilisationsgeschichte. Rainer Mausfeld, der bereits mit „Warum schweigen die Lämmer“ ein fulminantes Aufklärungswerk veröffentlichte und damit auf den Bestsellerlisten landete, liefert mit dem vorliegenden Buch eine extrem wichtige Erweiterung, die mehr denn je vonnöten ist.

Stimmen zu seinem Bestseller „Warum schweigen die Lämmer“:

„Eine so schmerzhafte wie brillante Endoskopie des gegenwärtigen politischen Systems. Mausfeld ist ein Volksaufklärer in der Denktradition Humboldts, Deweys und Chomskys … ein Weckruf zur rechten Zeit.“ NZZ

„Mit seinem neuen Buch beflügelt Rainer Mausfeld die Sehnsucht nach Veränderung.“ Rubikon

„Mausfeld deckt die Systematik dieser Indoktrination auf und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden.“ NachDenkseiten

„In dem Buch geht es insbesondere um Täuschung und Illusionen, was den Begriff der Demokratie und den Zustand der Gesellschaft angeht.“ Telepolis.

Über den Autor

Quelle: Leopoldina — Nationale Akademie der Wissenschaften.

Bild: Leopoldina

Forschung: Das Hauptinteresse Mausfelds richtet sich auf die Struktur der biologisch vorgegebenen Konzeptformen und die daraus resultierende Semantik des Wahrnehmungssystems. Am Beispiel der Farbwahrnehmung führt er experimentelle und theoretische Untersuchungen zu den vorgegebenen Konzeptstrukturen durch, auf deren Grundlage das Wahrnehmungssystem den sensorischen Input in Bedeutungskategorien segmentiert. Zudem beschäftigt er sich mit den Architekturprinzipien, auf deren Grundlage das menschliche Gehirn zur gleichzeitigen Einnahme multipler Perspektiven und zur Handhabung von Ambiguitäten befähigt ist. Darüber hinaus gelten seine Interessen Fragen der Wissenschaftsgeschichte der Naturwissenschaften.

Werdegang: seit 1993 Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel
1992-1993 Professor für Allgemeine Psychologie an Universität Mannheim
1990 Habilitation an der Universität Bonn
1987 Visiting Research Professor an der University of California at Irvine
1984 Promotion an der Universität Bonn
1979-1981 Referent am Institut für Test- und Begabungsforschung der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn
1969-1979 Studium der Psychologie, Mathematik und Philosophie an der Universität Bonn sowie der Mathematischen Psychologie an Universität Nijmegen, Niederlande

Projekte: 1995-1996 Leiter einer internationalen Forschungsgruppe am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld

Das Buch „Angst und Macht“ ist unter anderem bei AMAZON als E-Book, Taschenbuch und Hörbuch erhältlich. Bitte folgen Sie diesem Link.

Mit lieben Grüßen aus Camposol

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.