Ulla Schmid — ESTHER.

ESTHER: Historischer Roman.

Von Ulla Schmid.

Cover

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
Ulla Schmid ist den regelmäßigen Lesern unseres Blogs bereits bekannt. Wir konnten einige Ihrer Bücher im Blog vorstellen und ein paar davon haben wir auch herausgegeben. Sie schreibt wunderschöne Reiseberichte und auch historische Romane. Zu diesem Genre gehört auch das Buch, das wir in dieser Woche herausgegeben haben und das ich Ihnen heute vorstellen möchte.
Der Roman ESTHER beruht inhaltlich auf dem „Buch Esther“ im Alten Testament. Ulla Schmid hat aus diesem Grundthema einen spannenden Roman „gestrickt“. Wie im Alten Testament so üblich, war Mord ein probates Mittel um störende Zeitgenossen aus dem Weg zu räumen. Es ist also nicht nur ein historischer Roman, sondern auch ein Krimi. Wer die Kombination aus beiden Genres liebt, dem wird auch dieses Buch gefallen.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und die Autorin.


Kurzbeschreibung/Inhaltsangabe.

 

Die Autorin hat folgenden Klappentext verfasst:

Mein neuer historischer Roman behandelt ein biblisches Thema aus dem Alten Testament: „Das Buch Esther“.

Ich habe um dieses biblische Thema mit biblischen Personen einen fiktiven Krimi mit zusätzlich fiktiven Personen „gestrickt“.
Die Juden wurden nach der Eroberung Israels und Jerusalems 586 vor Christus in die Babylonische Gefangenschaft geführt – wobei aber ein Teil der Juden in Jerusalem und Israel bleiben durfte. Es wurde nur die Elite weggeführt. Dort blieben sie etwa 70 Jahre. Danach durften sie wieder nach Israel und Jerusalem zurückkehren, wobei aber ein kleiner Teil der Juden in Babylon, das mit der Zeit dann persisch wurde, blieb. Jahre danach beschreibt das Alte Testament die Geschichte der Esther. Sie wurde die persische Königin nach der Verstoßung der Königin Waschti durch den persischen Großkönig Ahasveros. Im Alten Testament war Esther die Nichte des Mordechai, der sie nach dem Tod ihrer Eltern adoptiert hat.

Die in Persien verbliebenen Juden blieben unter sich; sie sollten und wollten sich nicht mit den dort lebenden Ethnien vermischen.

Am Hof zu Susa in Persien war zu Esthers und Waschtis Zeit König Ahasveros an der Macht, der dazu noch unwahrscheinlich reich war. Seine Herrschaft reichte von Indien bis ans Mittelmeer und nach Äthiopien; sie war gesichert und er war sehr zufrieden.

In einem kleinen Dorf lebte Esther mit ihrem Onkel Mordechai. Nichts deutete darauf hin, dass Esther in der damaligen großen Weltpolitik eine große Rolle spielen und sie zur Retterin der Juden in Persien werden sollte.

Über die Autorin

Bild: privat

Im Januar 1955 wurde ich in Aalen geboren. Nach neunjähriger Grund- und Hauptschulzeit in Hofherrnweiler holte ich den Realschulabschluss in der Wirtschaftsschule in Aalen nach.
Zum Schreiben kam ich erst im Jahr 2000, als ich bei einer Reha-Maßnahme eine „schreibende“ Musiklehrerin kennengelernt habe. Zunächst habe ich die Schreiberei nur als Hobby betrieben und habe für mich geschrieben.
Themen hatte ich schnell gefunden: Die Antike und Reiseberichte, da eines meiner Hobbys das Reisen ist. Im März 2004 begann ich mit meinem ersten historischen Roman „Die List des Arminius“. Das beim R.G. Fischer Verlag eingereichte Manuskript wurde im September 2006 veröffentlicht. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe weiterer Bücher.

Das neue Buch von Ulla Schmid ist bei AMAZON als E-Book, Taschenbuch und als gebundene Ausgabe erhältlich. Folgen Sie bitte diesem Link.

Buchhändler können das Buch zu marktüblichen Konditionen direkt bei Seemann Publishing bestellen. Anfragen gerne per Mail an: publishing@rainer-seemann.de

Wie immer an dieser Stelle wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Ihr Rainer Andreas Seemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.